Brandenburgische Frauenwoche

Die Brandenburgische Frauenwoche wird seit 1991 jährlich veranstaltet. Sie wird um den Internationalen Frauentag am 8. März ausgerichtet und schließt den Weltgebetstag der Frauen mit ein.

Informationen zur Brandenburgischen Frauenwoche 2014

Das Motto der 24. Brandenburgischen Frauenwoche lautet:
Gemeinsam - Lebendig - Widerständig
Frauengeschichte(n) 1914 bis 2014

Diesmal wurden keine Themenschwerpunkte benannt. Stattdessen gibt der Beirat Brandenburgische Frauenwoche folgende Anregungen für Veranstaltungen:

1914 bis 2014 - ein Jahrhundert der Umbrüche geprägt von Gewalt, Krieg, Genozid, Vertreibung und Diktatur, aber auch von Revolutionen und Reformen: Vor 100 Jahren brach der Erste, vor 75 Jahren der Zweite Weltkrieg aus. Das allgemeine Frauenwahlrecht wurde vor 95 Jahren mit dem Ende der preußischen Monarchie endlich durchgesetzt: In Deutschland zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine radikale Forderung, entscheiden heute Frauenstimmen Wahlen. Das Wendejahr 1989 liegt ein Vierteljahrhundert zurück.

In der 24. Brandenburgischen Frauenwoche nehmen wir uns Zeit, kollektives Frauengedächtnis zu entdecken, zu pflegen und zu nutzen: Welche Rolle haben Frauen in den letzten 100 Jahren gespielt, welche Spuren hinterlassen? Wie haben die gesellschaftlichen Bedingungen ihr Leben und Denken geformt? Und wie erleben Frauen im Land Brandenburg ihre eigene Lebenssituation heute?

Die Frauenwoche 2014 nutzt das Gespräch zwischen Frauen verschiedener Generationen, unterschiedlicher sozialer Herkunft und Lebenswelten als Inspirations- und Motivationsquelle und nimmt die Brüche der Geschichte(n) zum Ausgangspunkt für ein in die Zukunft gerichtetes politisches Handeln - gemeinsam, lebendig und widerständig!

Kernzeit der 24. Brandenburgischen Frauenwoche: 6. bis 16. März 2014
Die landesweite Auftaktveranstaltung wird am Donnerstag, 6. März 2014, in Doberlug-Kirchhain (Landkreis Elbe-Elster) stattfinden.

Hier finden Sie Hinweise zu ausgewählten Veranstaltungen der Brandenburgischen Frauenwoche 2014.

Die Veranstaltungskalender und Programme der Landkreise und kreisfreien Städte zur Brandenburgischen Frauenwoche finden Sie für die betreffende Region auf der nachfolgenden Landkarte.

Die Frauenwoche hat sich in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Instrument zur Sensibilisierung und Kommunikation von frauen- und gleichstellungspolitischen Themen zwischen Multiplikatorinnen und an Frauenthemen Interessierten etabliert. Organisiert werden die vielfältigen Veranstaltungen wie Diskussionsforen, Fachkonferenzen, Workshops, Ausstellungen oder interkulturelle Begegnungen von den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten und frauenpolitisch Aktiven in den Verbänden, Vereinen, Gewerkschaften, Parteien und der Kirche.
Im Jahr 2001 hat der Frauenpolitische Rat Land Brandenburg e.V. die landesweite Koordinierung der Frauenwoche übernommen. Auf der Grundlage des Beschlusses der Mitgliederversammlung des Frauenpolitischen Rates Land Brandenburg e.V. am 12. Juli 2001 wurde der Beirat Brandenburgische Frauenwoche gegründet. Der Beirat, welchem 10 Vertreterinnen der Mitgliedsorganisationen sowie kooperierender Vereine angehören, erfüllt folgende Aufgaben:

  • Festlegung des Zeitraumes, des Mottos und der Themenschwerpunkte,
  • Koordinierung von landesweiten Veranstaltungen,
  • Landesweite Öffentlichkeitsarbeit,
  • Vernetzung der landesweit und der regional agierenden Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in Vorbereitung der jeweiligen Frauenwoche und
  • Beratende Mitwirkung bei der Vergabe von Finanzmitteln des Landes für Veranstaltungen im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche.

Geschäftsordnung des Beirates Brandenburgische Frauenwoche