25. Brandenburgische Frauenwoche 2015

Das Motto für die 25. Brandenburgische Frauenwoche lautet:
25 Jahre Brandenburgische Frauenwoche – Weite Wege zur Gerechtigkeit
Kernzeit der 25. Brandenburgische Frauenwoche: 27. Februar - 15. März 2015
Die landesweite Auftaktveranstaltung wird am Samstag, den 28. Februar 2015 in Potsdam stattfinden.
Die Handreichung zum Motto der 25. Brandenburgischen Frauenwoche finden Sie hier.
Eine Übersicht über die Themen der 25 Brandenburgischen Frauenwochen finden Sie hier.

24. Brandenburgische Frauenwoche 2014

Gemeinsam – Lebendig – Widerständig. Frauengeschichte(n) 1914 bis 2014.

Unter diesem Motto startete am 6. März die 24. Brandenburgische Frauenwoche. In den darauffolgenden Wochen war Gelegenheit, das kollektive Frauengedächtnis der vergangenen 100 Jahre zu entdecken und zu nutzen: Welche Rolle haben Frauen in dieser wechselvollen Zeit gespielt, welche Spuren hinterlassen und wie erleben sie ihre Lebenssituation heute?

Die Frauenwoche dient Mädchen und Frauen verschiedener Generationen und unterschiedlicher Herkunft als Inspirations- und Motivationsquelle für in die Zukunft gerichtetes politisches Handeln. Auf zahlreichen Veranstaltungen im ganzen Land werden sowohl Frauengeschichte(n) als auch gegenwärtiges Widerständigsein thematisiert.

Insgesamt fanden im Zeitraum vom 6. bis 16. März, der sowohl den Weltgebetstag der Frauen als auch den Internationalen Frauentag einschließt, landesweit wieder hunderte Veranstaltungen statt.

Die Dokumentation ausgewählter Veranstaltungen der Landkreise und kreisfreien Städte zur Brandenburgischen Frauenwoche finden Sie für die betreffende Region auf unserer Landkarte.

Nachfolgend finden Sie einige Impressionen von der landesweiten Auftaktveranstaltung der 24. Brandenburgischen Frauenwoche veranstaltet von der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Elbe-Elster, dem Landesbüro Brandenburg der Friedrich-Ebert-Stiftung e.V. und dem Frauenpolitischer Rat Land Brandenburg e.V. Die Veranstaltung wurde gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg und den Landkreis Elbe-Elster.

Der Minister für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie Günter Baaske sieht die Gleichstellung in Brandenburg auf einem guten Weg und kündigte an, es zum 25. Jubiläum der Brandenburgischen Frauenwoche 2015 so richtig krachen zu lassen.

Das Grußwort des Ministers finden Sie hier.

 

Hauptrednerin Ulrike Poppe erinnerte persönlich und berührend an den Frauenwiderstand der DDR der 1980er Jahre.

Den Vortrag von Ulrike Poppe finden Sie hier.

 

Die Teilnehmerinnen der generationenübergreifenden Podiumsdiskussion: 2. von links Elisabeth Ngari, daneben Jenny Pöller, 1. von rechts Birgit Uhlworm (Unabhängige Frauenliste Königs Wusterhausen) und daneben Prof. Elke Liebs (ehemals Vorstand Autonomes Frauenzentrum Potsdam).

Auszüge aus der Podiumsdiskussion finden Sie hier.

 

Die Landesgleichstellungsbeauftragte Sabine Hübner – im Bild rechts neben der Moderatorin Marina Grasse und der Geschäftsführerin des Frauenpolitischen Rates Land Brandenburg e.V., Petra Rostock – betonte in ihrem Fazit, dass sie an diesem Tag eine „fulminante Auftaktveranstaltung“ erlebte.

Das Fazit der Landesgleichstellungsbeauftragten finden Sie hier.

Alle Fotos: Simone Ahrend, sah-photo

„Nächstes Jahr soll’s richtig krachen“. Den Bericht der Lausitzer Rundschau zum Auftakt der 24. Brandenburgischen Frauenwoche finden Sie hier.

Die Medieninformationen des Frauenpolitischen Rates zur 24. Brandenburgischen Frauenwoche finden sie hier:

31. Januar 2014: Eröffnung der 24. Brandenburgischen Frauenwoche 2014

18. Februar 2014: 24. Brandenburgische Frauenwoche thematisiert Frauengeschichte(n)

3. März 2014: Gleichstellung leben: Gemeinsam – Lebendig – Widerständig!

Die Frauenwoche hat sich in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Instrument zur Sensibilisierung und Kommunikation von frauen- und gleichstellungspolitischen Themen zwischen Multiplikatorinnen und an Frauenthemen Interessierten etabliert. Organisiert werden die vielfältigen Veranstaltungen wie Diskussionsforen, Fachkonferenzen, Workshops, Ausstellungen oder interkulturelle Begegnungen von den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten und frauenpolitisch Aktiven in den Verbänden, Vereinen, Gewerkschaften, Parteien und der Kirche.
Im Jahr 2001 hat der Frauenpolitische Rat Land Brandenburg e.V. die landesweite Koordinierung der Frauenwoche übernommen. Auf der Grundlage des Beschlusses der Mitgliederversammlung des Frauenpolitischen Rates Land Brandenburg e.V. am 12. Juli 2001 wurde der Beirat Brandenburgische Frauenwoche gegründet. Der Beirat, welchem 10 Vertreterinnen der Mitgliedsorganisationen sowie kooperierender Vereine angehören, erfüllt folgende Aufgaben:

  • Festlegung des Zeitraumes, des Mottos und der Themenschwerpunkte,
  • Koordinierung von landesweiten Veranstaltungen,
  • Landesweite Öffentlichkeitsarbeit,
  • Vernetzung der landesweit und der regional agierenden Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in Vorbereitung der jeweiligen Frauenwoche und
  • Beratende Mitwirkung bei der Vergabe von Finanzmitteln des Landes für Veranstaltungen im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche.

Geschäftsordnung des Beirates Brandenburgische Frauenwoche